Marcel SutterAktuelles, Judo

Maxim Malsch holt Bronze und Silber beim Adler Cup 2019­č嬭čĆŻ

Am Wochenende vom 25. bis 27. Oktober 2019 nahm Maxim Malsch am internationalen Judo Sparkassen Adler Cup in Frankfurt teil.

Am Samstag 26.10.19 startete er in der Altersklasse u18 in der Gewichtsklasse -60kg.

Seinen ersten Kampf gegen Fabian Schuhmacher (Schweiz) vollbrachte er in einer Rekordzeit von 7 Sekunden mit einer Fu├čfeger-Technik. Der zweite Kampf gegen Vojtech Prochazka (Tschechien) wurde von Maxim dominiert und mit zwei Gegendrehern, die jeweils mit Wazari bewertet wurden, gewonnen. Das Viertelfinale gegen den Niederl├Ąnder Aron Theunissen gewann der BCK-K├Ąmpfer mit Ippon f├╝r Yoko-Tomoe-nage.
Im Halbfinale stand Niklas Rempel Maxim gegen├╝ber. Maxim blieb konzentriert und warf Rempel mit einem Ura-nage Wazari. Nach einem dominierenden Griffkampf erzielte Maxim f├╝r ein Selbstfalltechnik ein weiteres Wazari und sicherte sich somit den Einzug ins Finale. Dort traf er auf Gheron Lecompte (Belgien). Maxim gab sein bestes und zeigte dem Belgier gro├čen Respekt. Am Ende musste er sich mit zwei Wazari geschlagen geben. Trotz des verlorenen Finales war dieser Tag sehr erfolgreich f├╝r Maxim Malsch denn er stand als j├╝ngster Jahrgang auf dem 2. Platz.

Am n├Ąchsten Tag 27.10.19 startete Maxim Malsch in der Altersklasse u17 in der Gewichtsklasse -60kg.

Seinen ersten Kampf gegen den Deutschen Julius Kalfier gewann Maxim ohne Probleme mit einem sauberen De-ashi-Warai. Den zweiten Kampf bestritt Maxim gegen den Tschechen Stephan Polnicky. Er kontrollierte seinen Gegner gut und brachte ihn mit einem Tomoe-nage zu Boden. Maxim bekam Wazari und setzte seine Technik fort und hielte den Tschechen 10 Sekunden am Boden und gewann somit den Kampf.
Im Viertelfinale stand ein weiterer Tscheche Namens Daniel Borecky Maxim gegen├╝ber. Malsch dominierte den Griffkampf und zeigte mit klarer Linie das er diesen Kampf gewinnen wird. Er warf Borecky mit einem sch├Ânen Tani-otoshi auf Ippon und kam somit ins Halbfinale. Gheron Lecompte aus Belgien stand Maxim ein weiteres Mal im Halbfinale gegen├╝ber. Diesmal gab sich Maxim nicht so leicht geschlagen. Aber der Belgier gewann den Kampf trotzdem verdient durch Ippon.
Im Kampf um Platz 3 stand der Niederl├Ąnder Elvin Van Aken Maxim gegen├╝ber. Malsch konnte das kleine Finale bereits in den ersten 30 Sekunden mit einem Ko-soto-gake gewinnen und sich somit ├╝ber die Bronze Medaille freuen.

Text: Maxim Malsch
Fotos: Maxim Malsch und Marcel Sutter